Wiesmath

Beschreibung

Geographisch liegt Wiesmath im Südosten Niederösterreichs an der Grenze zum Burgenland im nördlichen Abschnitt der Buckligen Welt nächst dem Pauliberg, dem letzt tätigen Vulkan Österreichs. Es handelt sich um eine Hochfläche mit einer Seehöhe von 696 m.

Zu jeder Jahreszeit nützen Einheimische und Gäste unsere wunderschöne Landschaft für körperliche Ertüchtigung. Neben Wandern (10 markierte Rundwanderwege), Laufen, Nordic Walking ist auch das Mountainbiken sehr beliebt. Im Reitwegenetz der Buckligen Welt ist der Reitsportplatz im Ortsteil Lehen ein besonderer Anziehungspunkt.

Der Beachvolleyballplatz und die Tennisplätze sind nicht nur für die Jugend eine interessante Möglichkeit der Freizeitgestaltung.

Sehr beliebt in unserer Gemeinde sind die Mostschankbetriebe mit ihren hauseigenen Produkten. Besonders in der wärmeren Jahreszeit lassen sich Sparziergänge in blühender Natur mit einer guten Brettljause und einem frischen Glas Most wunderbar verbinden.

Durch das Engagement zahlreicher Gewerbebetriebe bis hin zu den Gasthäusern ist die örtliche Nahversorgung gesichert. Auch der Gewerbebaum im Zentrum des Ortes ist dafür ein Sinnbild.

Wiesmath ist einen Ausflug wert, hier gibt es folgendes zu sehen und erleben: Wallfahrtskirche St. Anna mit dem traditionellen Annakirtag, Wehrkirche St. Peter und Paul, Aussichtspunkt mit Blick vom Niederwechsel bis hinein ins Wiener Becken und vom Rosaliengebirge bis in die ungarische Tiefebene, Liebevoll gestaltetes Bauernmuseum, Kulinarische Schmankerl in den Gasthöfen und Mostschänken sowie attraktive Veranstaltungen während des ganzen Jahres.

Standort & Anreise