Blickplätze in der Buckligen Welt

Die Bucklige Welt wird ganz zurecht auch „Paradies der Blicke“ genannt

An speziellen Plätzen breitet sich die Einzigartigkeit der Landschaft der Buckligen Welt aus. Sanfte Hügel, einer an den anderen gereiht, ergeben zusammen ein Bild, die der Schönheit berühmter Regionen wie der Toskana in nichts nachsteht.

Von diesen Aussichtspunkten erfährt man auf den ersten Blick, wieso die Bucklige Welt auch Land der 1000 Hügel genannt wird. Manche Blickplätze bieten einen Ausblick bis hin zum Neusiedler See und der pannonischen Tiefebene in Ungarn. Vom Hutwisch, dem Dach der Buckligen Welt, hat man einen atemberaubenden Rundblick über die Hügel, die sich darunter auffächern und darauf warten, entdeckt zu werden.

Besondere Blickplätze

Nicht nur von den 896 m des Hutwischs hat man einen unglaublichen Blick über die Bucklige Welt, auch von vielen anderen Stellen kann man die Schönheit der Landschaft genießen. Die Gondel des Windrads in Lichtenegg, das unter Begleitung bestiegen werden darf, der Feuerturm und die Burgruine in Kirchschlag, der Steinkreis in Krumbach oder die Bergkirche in Pitten – sie alle bieten Einblick in die vielen Facetten der 1000 Hügel.

Bucklige Welt aktiv kennen lernen

Besonders gut lassen sich die Hügel per Rad oder zu Fuß erkunden. Ausgeschilderte Wander- und Radwege führen durch die Bucklige Welt und laden an dem einen oder anderen Blickplatz zum Verweilen und Rasten ein.

Was Sie sonst noch interessieren könnte...