Gourmet-Tipps - ausgezeichnete Küche

Kulinarische Geheimtipps in der Buckligen Welt

Nur eine Stunde von Wien entfernt findet man nicht nur herrliche Ausblicke und tolle Wanderrouten – auch auf die Gastronomie in der Buckligen Welt ist man ganz besonders stolz. Haubenköche und von Falstaff ausgezeichnete Restaurants machen die Region zu einem absoluten Muss für Feinspitze.

Um eine Haube von Gault Millau oder eine Gabel von Falstaff zu erhalten, müssen der Koch und das Restaurant schon einiges draufhaben. Kritische und objektive Testesser wägen ab, ob Haube und Gabel verdient sind. Dabei wird unter anderem auf folgende Kriterien geachtet: Frische, saisongemäße und qualitativ hochwertige Produkte, Harmonie von den einzelnen Produkten im Gesamtensemble, Präsentation der Gerichte, Geschmack, Zubereitung, Kreativität und Individualität in der Zusammenstellung von Speise- und Weinkarte, Preis-Leistungs-Niveau aber auch Geschichte des Restaurants, Einrichtung, Service, Tischkultur und Atmosphäre – kurzum, es geht um ein perfekt abgestimmtes kulinarisches Gesamterlebnis.

Haubenköche – Gault Millau

Ein paar der Köche, die die Bucklige Welt ihre Heimat nennen, haben sich durch ausgezeichnete Leistungen ihre Hauben verdienterweise erkocht. Sowohl in den Thermengemeinden – hier findet man das Kupfer-Dachl und das Linsberg – als auch in der südlichen Buckligen Welt – mit dem Triad und dem Gesundheitsresort Königsberg – findet man haubengekrönte Küche.

Mit Gabeln ausgezeichnet – Falstaff

Die Liste der Restaurants, die von Falstaff in der Buckligen Welt ausgezeichnet wurden, kann sich sehen lassen. Im Gasthaus Windbichler in Bromberg, beim Gasthaus Reisenbauer in Scheiblingkirchen oder auch im Hotel Weber in Bad Schönau – alle diese Betriebe konnten sich in der Gastronomie beweisen. Hervorzuheben ist auch hier wieder das Triad – mit 4 Gabeln erhielten die Wirtsleute Uwe und Veronika Machreich die höchstmögliche Auszeichnung.

Was Sie sonst noch interessieren könnte...