Per E-Bike die Bucklige Welt entdecken

Wie man beim Batterien-Entladen die Batterien genussvoll auflädt

400 malerische, aussichtsreiche, naturverbundene Kilometer Radweg auf einer Fläche etwas größer als Wien machen die Bucklige Welt zum Paradies der Tritte.

Die Bucklige Welt lässt das Herz eines Radfahrers nicht nur wegen ihrer Topographie höher schlagen: Es locken abwechslungsreiche Strecken, verträumte Ortschaften und atemberaubende Aussichten bis zu Schneeberg, Rax und Semmering. Wer im Hügelland südlich von Wien mit dem E-Bike unterwegs ist, kommt an einigen der schönsten Flecken Niederösterreichs vorbei – etwa entlang der entspannten Panorama-Route in Bad Schönau, vorbei an Burgruine und Passionsspielhaus.

Ladestationen für Bike und Biker

Damit der Radausflug nicht schon mit einer komplizierten Anreise beginnt, gibt es bei 12 Betrieben E-Bikes zum Ausleihen. Entlang der Strecken stehen über 20 Ladestationen fürs Bike zur Verfügung – und natürlich bestehen entsprechende Möglichkeiten, auch den Akku des Radlers aufzuladen. Zum Beispiel bei einer Kugel Butterkeks-Eis beim Eis-Greissler in Krumbach oder frischem Ziegenkäse am Biohof Mandl in Lichtenegg.

Für längere Pausen und zum Übernachten bietet sich der Krumbacherhof an, ein Bett+Bike-Betrieb (LINK: https://www.wieneralpen.at/bett-bike) mit Rad-Garage, Werkstatt und Wäscheservice in der Nähe von EuroVelo9 und Zöbernbach-Radweg. Die Gastgeber sind selbst begeisterte Radfahrer und kennen die schönsten Strecken der Gegend. Chef Andreas Ottner nimmt seine Gäste auch gerne mit auf eine E-Bike-Tour, etwa zum „Genussbiken“ mit Stationen bei seinen Lieferanten.

Radfahren mit Weitblick - die schönsten Blickplätze der Buckligen Welt!

Was Sie sonst noch interessieren könnte...